"Wie sieht´s eigentlich ausin Europa?"

„Kevin?“
„Hm?“
„Lass uns weg!“
„Jo“
„Wo geht`s hin?“
„Polen.“
„Was für´n Hotel?“
„Keins“

 

Fahr' lospark wann du willst

Geil, oder? Fährst du einfach los und parkst da wo du willst. Ziemlich geil!…
Aber wo willst du eigentlich parken?
„Hm“

Erst mal geradeaus fahren, irgendwann siehst du einen See, ein Feld und einen tollen Sonnenuntergang!
So richtig episch mit Meer, Möwen, toller Musik und Hundewelpen.
Genau da packst du dein Zeug aus und gönnst dir richtig, du feierst dein Leben und denkst mal nicht an die Betriebsprüfung der Rentenversicherung.
Ich habe tatsächlich nicht an die Betriebsprüfung gedacht. Mein Zeug habe ich auch ausgepackt und unser Leben haben wir auch gefeiert.

Der Rest war anders.

 

Mücken ohneEnde

Da suchst du dir den perfekten Platz zum Zelten, hinter ’ner Ruine, entspannt und geschützt…
Dass mich genmanipulierte, äußerst aggressive Insekten attackieren – damit hab ich nicht gerechnet!
Echt nicht.

Warum sie es getan haben, kann ich euch nicht sagen, aber es war anstrengend.
Sehr anstrengend.
Wir haben 2x die Location gewechselt, um am Ende wieder an der ersten Location unser Camp aufzuschlagen.

Jaja, das Camp aufschlagen…

Schon bei der ersten Ankunft ergoss sich der gesamte Reiz einer vollständig alkoholkranken Dorfbewohnerschaft über uns.
In einer…
Ja, was war das jetzt?
…in einer Hüttensiedlung, passt glaube ich ganz gut.

Blicke, wie beim Aufstehen ohne Kaffee, beim Fahren eines 8 Zylinder Musclecars… mit nur 3 funktionierenden Zylindern…
Die trafen uns, natürlich in der rechten Hand das Dosenbier.

Versteht mich nicht falsch, ich mag Dosenbier.
Gestörte Serienmnörder mag ich aber eher selten.

Auch nicht mit Dosenbier!

Naja#scheirich

Was soll groß passieren, die Karre ist bis zur Decke voll mit „Waffen“, der Hund beißt sowieso alles was Beine hat und irgendein Gesicht trifft man mit Schwung auch im Dunklen.
Zelt an der „Hauptstraße“ aufgeschlagen, Grill angezündet und zum Weiterfahren war es eh zu spät!
…das Dosenbier lächelte einfach zu süß!

Jede Stunde fuhr im Schnitt ein Auto unauffällig an uns vorbei, bis plötzlich ein alter Trecker aus DDR-Zeiten (grün), mit großem Anhänger an der Kreuzung hielt.
Die haarige Tötungsmaschine, welche sich als mein Hund ausgibt, schlägt Alarm.
3 Meter lange Zähne, blutunterlaufende Augen und Geräusche, die jeden Grizzly vertreiben kommen aus dem 30 Zentimeter Jack-Russell.
Der Anhänger…
5 männliche Bewohner des „Dorfes“ mit mehreren 50 Liter Fässern Bier sitzen dort.
Sie rufen unverständliche Hymnen…
Sie haben weniger als 10 Zähne pro Person.
Ja, ich meine das ernst!

Ich versuche eine Kommunikation auf Englisch herzustellen und erfahre, dass wir (ja auch das haarige Tötungstier) gerade zu einem Saufgelage eingeladen wurden.

So süß die verrosteten Bierzapf-Instrumente auch aussehen, lehnen wir ab und trinken unsere eigenen Vorräte.

Irgendwann wurde es für einen von uns Zeit fürs Bett (natürlich rede ich nicht über mich oder den haarigen Terminator), T-haarig und ich hatten Bock auf Lagerfeuer und Schweinsohren.
Naja letzteres eher er.
Ich hatte Dosenbier.

Die Nacht war überhaupt nicht schlimm!
Nachdem 7x unser Zelt zusammengebrochen ist und betrunkene „Dorf“einwohner beim Torkeln in ihr „Haus“ unsere Heringe mit Schuhgröße 71 aus der Erde gerissen haben, standen wir ausgeschlafen und bestens gelaunt am Sonnenaufgang und haben gefrühstückt.
Wir haben ja noch 2 Tage!

Polen ist
Polen

Die nächste Location gefiel uns richtig , da sie 8Km im Wald lag.
Unsere Tankanzeige sah das allerdings anders und nachdem wir 2 Stunden nach einer Tankstelle gesucht haben, konnten wir endlich unser arg vergewaltigtes Zelt (es ist hart, wenn dein Zelt mehr Sex als du an diesem Wochenende hatte) im Wald aufbauen.
Der haarige Elefantentöter mit Säbelzahngebiss war absolut zufrieden, 20 Meter Schleppleine und viele Hasen zum Jagen.

Was eine chaotische Geschichte.

Nun sitzen wir hier…
Wir lachen über zahnlose Saufkumpanen, Mücken und unglaublich tollen Erinnerungen.

Es war gut so, es wird so weitergehen.

Mein Name ist Kevin Scheirich und ich werde diese Welt erleben!